Kinderzuschlag Auszahlung

Normalerweise bezieht jenes Elternteil welches auch das Kindergeld bezieht, den Kinderzuschlag (sofern die Anspruchsvoraussetzungen vorliegen). Eine Auszahlung erfolgt in einem solchen Fall auch zusammen zum selben Termin. Dabei richten sich die Auszahlungstermine nach den Terminen des Kindergeldes, welches sich an der Kindergeldnummer orientiert und stehen bereits im Voraus fest. Für das aktuelle Jahr 2017 sind die Auszahlungstermine online.

Nur ein Elternteil bekommt die Auszahlung

Es kann immer nur ein Elternteil für ein Kind den Kinderzuschlag beantragen, da auch nur ein Elternteil das Kindergeld beziehen kann. Ein Splitting, beispielsweise bei geschiedenen oder getrennten Paaren, die zwei gemeinsame Haushalte führen, ist folglich nicht möglich. Auch bei der Gewährung gilt bereits, dass nur derjenige Leistungen erhält, der das Kind in seinem Haushalt aufgenommen hat.

Sollte in solch einem Fall eine Regelung vorliegen, die den Kindergeld Anspruch durch eine andere Leistung ersetzt, ist auch noch jener Elternteil zu berücksichtigen, der mit den Kindern einen gemeinsamen Haushalt teilt. Untereinander können dann die berechtigten Personen selbst entscheiden, wer den Kinderzuschlag erhalten soll. Kann eine solche Einigung nicht herbeigeführt werden, entscheidet ein Vormundschaftsgericht über den Bezug des Kinderzuschlags.

Zweckgebundene Leistung

Eine Abtretung des Kinderzuschlags ist, wie auch beim Kindergeld und vergleichbaren Sozialleistungen, an Dritte nicht möglich bzw. nicht zulässig. Die Auszahlung des Kinderzuschlags ist zweckgebunden für die Kinder des Antragstellers zu verwenden und erfolgt aus diesem Grunde auch nur an diesen.